Bedeutung von Farben, Zahlen und Formen beim Mandala

03.10.2022

C. G. Jung, der namhafte Tiefenpsychologe, benutzte das Prinzip der Mandalas für Untersuchungen und Behandlungen. Bis heute gibt es zahlreiche Psychologen, die das Mandala in ihrer Praxis mit einsetzen. Dem zugrunde liegt die Erkenntnis, dass die Symbolik von einem Mandala immer direkt das Unterbewusstsein anspricht.



Die Grundformen von Mandalas sind:

  • der Kreis mit Darstellungen, die zum Mittelpunkt führen, steht für innere Energie, Kosmos und Seele, Harmonie und Konzentration;
  • das Dreieck, Symbol für höhere Harmonie, Vitalität, Wandlung, oft Grundlage für Sakralbauten und Ausgestaltungen;
  • das Quadrat stellt insbesondere in Tibet den Sitz der Gottheit dar und symbolisiert den Tempel;
  • der Stern ist das Sinnbild für Geistlichkeit und Freiheit;
  • das Herz symbolisiert die Vereinigung, Liebe, Glück und Sonnenwärme.


Nicht nur jede Grundform sondern auch jede Farbe hat eine bestimmte Bedeutung


  • Weiß - Reinheit (Reinigung), Licht (Erleuchtung) und Leere
  • Gelb - Fröhlichkeit, Entwicklung, Offenheit, Intelligenz, Neid, Angst, Selbstüberschätzung
  • Orange - Optimismus, Lebensfreude, Mut, Aktivität, Vitalität, Instinkt, Intuition
  • Rot - Leidenschaft, Liebe, Stärke, Lebenslust, Veränderung, Wut, Instinkt
  • Rosa - Sanftmut, Romantik, Weiblichkeit, Zärtlichkeit, Heilung
  • Grün - Wachstum, Hoffnung, Natur, Ruhe, Frieden, Ehrgeiz, Stärke, Unehrlichkeit
  • Blau - Entspannung, Gelassenheit, Frieden, Zufriedenheit, Langeweile, Leere, Lähmung
  • Lila - Magie, Spiritualität, Inspiration, Gleichgewicht, Mäßigung, Melancholie, Reue, Entsagung, Leiden
  • Braun - Beständigkeit, Ausdauer
  • Grau - Neutralität, Weisheit, Frieden, Heilung
  • Schwarz - Erneuerung, Wiedergeburt, Unbesiegbarkeit, Verlassenheit, Tod, Geheimnis

Die symbolische Bedeutung der Formen


  • Punkt: Einheit
  • Halbkreis: geistige Offenheit
  • Quadrat: Erde, Materie, Stabilität
  • Dreieck nach unten gekehrt: Weiblichkeit, Unbewusstes
  • Dreieck nach oben gekehrt: Männlichkeit, Kreativität
  • Dreieck zur Mitte weisend: Wirkung gegen Aggression gegen das eigene Ich
  • Seiten-dreieck: Männlichkeit, Kreativität, kreative Energie, Aufstieg, Dreifaltigkeit
  • Spitzen-dreieck: Wasser, Weiblichkeit, Streben nach Materie
  • 6-Punkt-Stern: kosmisches Gleichgewicht, Zufriedenheit
  • 5-Punkt-Stern: ein Symbol für vollkommenen Menschen, Macht
  • Welle: Rhythmische Ausbreitung, der Fluss des Lebens
  • Spirale: Wirbeln, Dynamik
  • Kreis: Ewigkeit, kosmische Ordnung, Kreis der Magie, Spiritualität
  • Kreuz: Verbundenheit von Himmel und Erde, Leben und Tod
  • Auge: Gottesauge, das Ich
  • Herz: Liebe, Liebe, Emotionen
  • Wasser: materielle Existenz, Reinigung, Unbewusstsein, Seele, Instinkt
  • Regenbogen: Band zwischen Menschen und Gottheiten
  • Rad: Dynamik, Elan
  • Mesh: Einschränkung
  • Lotusblume: ewiges Leben
  • Blume: Wachstum, Schönheit, Seele, Vergänglichkeit
  • Rose: Licht, Liebe
  • Violet: Modesty
  • Tulpen: Verschiedene Formen von Tulpen können eine Frau von der Kindheit bis zur Krankheit, dem Alter und dem Tod darstellen.
  • Baum: Leben, Evolution


Neben vielen weiteren Form-Symbolen spielen auch Zahlen beim Mandala eine wichtige Rolle. 


Die symbolische Bedeutung von Zahlen


  • 1: Offenheit, Schöpfung, Ursprung, Gott und menschliche Persönlichkeit
  • 2: Inklusion, Weiblichkeit, Intuition
  • 3: Beziehungen knüpfen, Veränderung, Vitalität, Bereitschaft, Selbstbewusstsein, Ruhe
  • 4: Entschlossenheit, Präzision
  • 5: Kreativität, Erfolg, Mitte und Liebe, Yin und Yang Harmonie
  • 6: Frieden
  • 7: Entschlossenheit, Anziehung
  • 8: Präzision, Spiritualität, Ordnung und Gleichgewicht, Unendlichkeit, Wiedergeburt
  • 9: Romantik, Talent
  • 10: Ehre, Glaube, Selbstvertrauen
  • 11: alle unlösbaren Konflikte, Chaos, Übergänge


Liebe Grüße aus Potsdam,

 Judy