Das Sakralchakra

29.09.2022

Das zweite Chakra ist das Sakralchakra - auch Svadisthana genannt.

 
Das Sakralchakra wird symbolisiert durch den sechsblättrigen Lotos.

In einem satten Orangeton symbolisiert es die emotionale Ebene in uns. Um das Sakralchakra zu stimulieren, können Sie die Farbe Orange visualisieren, z.B. in Form von Energiebildern.


 
Eine andere wunderbare Methode, das Sakralchacra zu harmonisieren, sind Energiekerzen. Sportarten, bei den Bauch bewegst, sind ebenfalls bestens geeignet, das Sakralchakra zu öffnen: Yoga und Bauchtanz. Ebenso können Sie über die Ernährung sehr viel tun. So sind alle wasserhaltigen Gemüse- und Obstsorten für das Sakralchakra förderlich: Melonen, Pilze, Erdbeeren, Orangen.

Hier werden unsere Gefühle verarbeitet und emotionale Energie freigesetzt.

Wer hier Schwächen hat, fühlt sich oft unausgefüllt, lustlos und wird von seinen Gefühlen bedrückt.

Wer hier gut entwickelt ist, der hat seine Gefühle unter Kontrolle, genießt beste Lebensfreude und ist emotional ausgeglichen.



Bedeutung: 

Partnerschaft, Sexualität, Schöpferkraft, Lust, Sinnlichkeit, Fülle, Lebensfreude.

Blockade / Dysfunktion des Sakral-Chakras:

Schuldgefühle, Sorgen, sexuelle Störungen, Mangelsituationen, Freudlosigkeit.

Ausbalanciertes Sakral-Chakra:

Mehr Lebensenergie, Selbstbewusstsein, Stabilität, Durchsetzungskraft, bessere Verdauung


Aktivierung des Sakral-Chakras:

Position: Unterbauch

Symbol: sechsblättrigen Lotos

Farbfrequenz: Orange

Mantra: Das Mantra VAM

Atmung: Bauchatmung

Duft: Ylang Ylang, Sandel

Edelsteine: Karneol, Mondstein


Ich wünsche Dir alles Gute: Judy